Cover photo: Chris Phillips

Cover photo: Chris Phillips

Mein schwules Auge / My Gay Eye #12

RAUSCH | intoxication

Erzählungen, Romanauszüge und Lyrik, Autobiografisches, Erfahrungsberichte, Glossen, Reportagen, Interviews, Essays und viele Bilder, Fotografie, Malerei. Schwuler Erotik und Sexualität, explizit, theoretisierend, politisch, satirisch oder poetisch. Ein Schwerpunkt dieser Ausgabe: RAUSCH. Texte und Bilder, die den besonderen Rausch der Erotik und die Grenzüberschreitung erfahrbar machen, wie auch Absturz, Abhängigkeit, psychische Folgeerscheinungen, Beziehungsprobleme, sexuelle Risiken und andere negative Folgen. Drogen haben im schwulen (Sex-)leben immer schon eine besondere Rolle gespielt. Die Beatgeneration reiste für besondere Erlebnisse nach Nordafrika; die Disco-Ära machte Poppers zum Massenphänomen, aktuell gehören GHB, Crystal und Amphetamine zu den wichtigsten Sexdrogen. Beiträge über das erste Mal und über Männer, die trunken vor Liebe und Glück sind und solche, die man sich nachts in der Bar schön getrunken hat. Genauso auch über die Ernüchterung am Morgen sowie Black-outs und deren Folgen. Süchtig kann man nicht nur nach Alkohol, Nikotin und harten Drogen werden, sondern bekanntermaßen auch nach Sex, Ruhm und Macht oder auch nach Schokolade. Drogenlieferanten müssen daher nicht zwangsweise Dealer, sondern können auch Winzer, Bierfahrer und Konditoren sein.

• 320 Seiten, Fadenheftung
• Hg. von Rinaldo Hopf und Axel Schock


 ARTISTS’ & AUTHORS’ DIRECTORY | KÜNSTLERREGISTER & AUTORENREGISTER

Abbate, Johnny
„Abbate, often modelling for his camera, is provocative, sometimes frightening, sometimes funny and always deep and beautiful as a photographer. Eroticism follows mysticism, melodrama follows absurd, strength is contrasted by tenderness and fear is challenged by rebellion. The men in his pictures combat the world and themselves; they converse with fears, mysteries, and loneliness in them and around them (...) They contemplate their own manhood.“ (Haris Pašović). info@johnnyalexandreabbate.com; www.johnnyalexandreabbate.com

Affricanezz alias Sergej Shekherov
ist ein russischer Künstler, Fotograf und Provokateur. Sein zentrales Thema ist der Mann als Kunstwerk. 48_84@mail.ru; www.affricanezz.com

Ampersant, Michael
der gebürtige Berliner leitet in seinem vorigen Leben das Laboratorium für angewandte Logik an der Universität von Amsterdam. Er lebt jetzt an der Côte d’Azur und schreibt schwul-erotische Geschichten. Seit erster Roman „Green Eye“ erschien 2015 im Verlag Lust Spiel Books. http://morefreedomfries.blogspot.ch/

Aretz, Bernd
*1948. 1974-2002 Rechtsanwalt, in den letzten Jahren auch Fachanwalt für Sozialrecht und Notar. Seit 1984 als infizierter schwuler Mann in der AIDS-Hilfe engagiert, u.a. mit Vorstandstätigkeiten in Frankfurt, Offenbach und der Deutschen AIDS-Hilfe, derzeit u.a. im Nationalen AIDS-Beirat. Zahlreiche Veröffentlichungen u.a. zu HIV/Aids in Fach- und Publikumsmedien sowie „Annäherungen. Meine ersten zehn Jahre im Zeichen von Aids“ (1995) und „Notate. Aus dem Leben eines HIV-infizierten schwulen Mannes“ (1997), beides im Verlag rosa Winkel.

azt
*1974, lebt und arbeitet in Bologna; zahlreiche Ausstellungen in Europa und den USA. Seine Werke befinden sich in wichtigen europäischen und internationalen Sammlungen. azetati@gmail.com; www.azetati.net

Baaken, Markus
*1966 in Geldern, Politologe, Pflegetätigkeit, lebt überwiegend in Berlin.

Balas, Jack
* in Chicago/USA, lebt in Colorado. Er malt und fotografiert, unter Einbeziehung von Texten, metaphorische Bilder eines Männertypus, den ein Kritiker als eine Art von „Saint Beach Boy“ beschrieb. Balas selbst drückt es so aus: „The men are more just along for the ride, while I try at the same time to put them to work, hopefully engaging themes that can be considered universal. I think of them as my Muse and much like stem cells – malleable, hard-working and eager to please, animating a mix of styles and iconographies that can be considered, like them, beautiful.“ Seine Werke befinden sich u.a. in den Sammlungen des Brooklyn Museum of Art, New York, des San Francisco Museum of Modern Art, des Denver Art Museum und des Tucson Museum of Art. jackbalas@aol.com

Balducci, Sam
*1960, lebt in Frankfurt am Main. Als freier Autor erzählt er aus der schwulen Welt der Lederkerle und des Sado-Masochismus, aber auch von großen Gefühlen und unserem ganz „normalen“ Alltag. Veröffentlichungen: „Messer im Herz“ (2007, Himmelstürmer), div. Kurzgeschichten in Anthologien („Mein Schwules Auge“, konkursbuch Verlag; „Hiebe und Triebe“, Querverlag). Freut sich über Rückmeldungen rthb@me.com

Banaski, Bernd
*1963 in Bad Segeberg, lebt in Berlin. Verschiedene Gruppenausstellungen und Veröffentlichungen in „Mein schwules Auge“. bernd-banaski@gmx.de

Beullens, Wim
*1968. Studium an den Kunstakademien Brüssel und Antwerpen, lebt und arbeitet als Zeichner in Vilvoorde bei Brüssel. Seit 2014 erste Veröffentlichungen seiner Arbeiten sowie Illustrationsaufträgen mehrerer Magazinen. 2015 Ausstellung in De Kunstkammer, Antwerpen und im Rahmen der Pride Week Amsterdam, organisiert von der Groninger Galerie MooiMan. wim.beullens@telenet.be

Bikov, Kiril
* in Bulgarien, lebt als Fotograf in Berlin. Vertreten durch The Ballery, Berlin. kiril_bikov@hotmail.com

Björnson, Björn
Pseudonym eines Berliner Autors, der bereits in den vergangenen Ausgaben von „Mein schwules Auge“ (wie auch in einigen anderen Anthologien) mit Geschichten vertreten war. 2011 erschien im Querverlag sein Buch „Der einfallsreiche Knackarsch (Oder: Jürgen heißt heut keiner mehr)“.

Brambilla, Giovanbattista
*1963 in Bergamo. Studium der Bildenden Kunst und Film an der DAMS Universität, Bologna. Fotograf und Journalist für wichtige italienische Fotoagenturen wie Grazia Neri (1988-2009) und seit 2010 für Contrasto sowie für die italienischen Schwulenmagazine „Babilonia“ (1989-2004) und für „Pride“ (seit 2004). 1996 erschien der Fotoband „Un’altra estate“ (Edizioni Babilonia). Standfotograf für den Regisseur Lucas Kazan. gbbita@tin.it

Brühl, Marcus
*1975 in Siegen. Sein erstes Buch („Lebensansichten einer gepflegten Tunte – ein praktischer Leitfaden von Penelope für Dich“) veröffentlicht der Berliner Autor 1997 unter einem Kunstnamen, es folgten Lyrik, Erzählungen („Lars“, 2002) und sein Erfolgsroman „Henningstadt“ (2001). Die Auswahl der hier veröffentlichen neuen Gedichte hatte Brühl kurz vor seinem überraschenden Tod am 13. Mai 2015, vermutlich infolge einer Kopfverletzung nach einem epileptischen Anfall, zusammengestellt. 

Call, Daniel
*1967, Schriftsteller und Journalist, lebt und arbeitet in Berlin.

Clarke, Kevin
*1967, studierte in Berlin und Mailand Musikwissenschaft und Literaturgeschichte. Er ist Autor der Bücher „Glitter and be Gay: Homosexualität und Operette“, „Porn: From Andy Warhol to X-Tube“ sowie „Beards: An Unshaved Hirstory“. Von 2011 bis 2012 war er Chefredakteur der MÄNNER. Er ist Vorstandsmitglied des Schwulen Museum*.

Cogas, Luca Jacob
italienischer Fotograf, lebt und arbeitet derzeit in Berlin. www.luca-jacob-cogas.com 

De Jonge, Jaap
studierte niederländische Literatur an der Rijksuniversteit Groningen. Seit 2005 als autodidaktischer Fotograf tätig. jaapdejongefotografie@gmail.com; www.jaapdejonge-modelfotografie.nl

Delarge, Ismael
*1981, ist ein Fotograf und Kurzfilmregisseur italienisch-spanischer Abstammung; lebt und arbeitet in Madrid. 2015 kuratierte er die Ausstellung „Con accento en la o“ in der Galerie Siluro Concept, Madrid. ismaeldelarge@gmail.com; www.ismaeldelarge.com

Eckheimer, Bert
war langjähriger Redakteur bei Foerstermedia. Heute arbeitet er als freiberuflicher Journalist. 

Forrester, Stephen
*1987, lebt in Berlin. Er studierte Kunst, Neue Musik und Philosophie und widmet sich seit 2014 wieder intensiv dem Schreiben.

González Fernández, Roberto
*1948 in Monforte de Lemos, Spanien. Studium an der Escuela de Bellas Artes de San Fernando in Madrid. Er lebt seit 1977 in Edinburgh und Madrid. 1984 Stipendium der New York Foundation for the Arts. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen und Kunstmessen. robertogf@telefonica.net; www.rgonzalezfernandez.com

Grimmer, Nigel
in Gret Yarmouth, Norfolk/Großbritannien. Studium am Central Saint Martins College, Dozent für Visuelle Kunst an der University of Bedfordshire. Grimmer lebt als Multi-Media-Künstler mit Schwerpunkt Fotografie in London. Er stellt international aus und erhielt mehrere Fotografie-Preise. Aktuell arbeitet er an seinem ersten Buchprojekt mit dem Titel „Anti-Portrait“. www.nigelgrimmer.com

Gympel, Jan
Berliner Eingeborener (Jahrgang 1966), Journalist, Buchautor und manch manches mehr. Verfügte schon als Kind über einen gutentwickelten Geruchssinn. www.gympel.de

Hagedorn, Philipp
*1978, Studium der Germanistik und Philosophie. Lebt und arbeitet als freier Lektor in Süddeutschland. Schreibt erotische Geschichten mit den Schwerpunkten BDSM und Historisches. Zuletzt wurde seine Erzählung „Sommer in Mecklenburg“ in „Mein schwules Auge 11“ veröffentlicht. philipp.hagedorn@gmx.de

Heicker, Dino
*1965, Übersetzer, Lektor, Journalist und Dozent, lebt in Berlin. Zuletzt erschien sein Buch „Manet, ein Streit und die Geburt der modernen Malerei“ im Parthas Verlag Berlin. dino.heicker@gmx.de.

Holger Heckmann
*
1968 in Frankfurt am Main, wo er auch lebt und liebt. Seit 2006 publiziert er zusammen mit einem Freund sehr erfolgreich den Comedy-Podcast „Pöse Puben – schwul & lästerhaft“. 2011 erschien sein erster Roman: „Pöse Puben – Die schwule WG“, 2013 „Pasta-Schwestern“. www.holgerheckmann.de

Hopf, Rinaldo 

*1955 in Freiburg; Studium der Malerei, Ethnologie und Religionswissenschaften; lebt hauptsächlich in Berlin und Auroville/Indien als Maler, Fotograf, Herausgeber und Kurator. Zahlreiche internationale Ausstellungen in Museen und Galerien; vertreten durch The Ballery, Berlin; Kunstbehandlung, München, und Galerie MooiMan, Groningen/Niederlande. Buchveröffentlichungen: die Fotobände „Subversiv“ (2004) und „Amore“ (2006) sowie das Kunstbuch „Trickster“ (2013), alle im konkursbuch Verlag. Mitherausgeber „Mein schwules Auge“ Band 3-12. info@rinaldohopf.com; www.rinaldohopf.com

Huter, André
*1992 in Fürth, Kinder- und Jugendbuchautor. Als Schreibtrainer hilft er Kindern und Jugendlichen bei deren Buchprojekten. Bisher veröffentlichte er in etlichen Anthologien, brachte drei Kinderbücher heraus, einen Kurzkrimi und einen Fantasy-Roman. Für sein zahlreiches ehrenamtliches Engagement erhielt er 2013 den EhrenWerts-Preis der Stadt Nürnberg, der Nürnberger Nachrichten und der UniVersa Versicherungen. www.andrehuter.com

Ili, Fedya
*1980 in Kirov, Russland, lebt in Buenos Aires und Berlin. Art Director bei „Gala“ und anderen Magazinen. Seit 2012 konzentriert er sich ganz auf die Kunst. Auf der Suche nach Inspiration bereiste er Europa, Asien und Südamerika. Seine Sujets sind Porträt, Selbstporträt, Akte, homosexuelle Erotik sowie religiöse Themen. ilifedya@gmail.com; ifedya.com

Jansi
*1957, lebt und arbeitet in Prag als Fotograf. Zusammenarbeit mit dem ersten tschechischen Schwulenmagazin „Soho Revue“. Arbeiten des Autodidakten wurden darüber hinaus in Deutschland, USA und Norwegen veröffentlicht. jansi@seznam.cz

Jurka, Rob
*1945 in den Niederlanden, lebt in Amsterdam. Von 1970-2010 Leiter der Amsterdamer Galerie Rob Jurka, in der er zunächst Werke von Warhol, Rosenquist, Rauschenberg und Hockney ausstellte, später vorwiegend junge holländische Künstler. Jurka präsentierte als einer der ersten Galeristen in den Niederlanden Fotokünstler u.a. Man Ray, George Platt Lynes, Larry Clark, Herbert Tobias sowie 1979 auch Robert Mapplethorpe, den er fortan als Galerist vertrat. 1988 präsentierte er Mapplethorpes neueste Werke parallel zur großen Retrospektive im Amsterdamer Stedelijk Museum. Mit dem Eintritt in den Ruhestand begann Jurka, selbst zu fotografieren, insbesondere Porträts und männliche Akte. robjurka@mac.com

Karweick, Jörg
*1965 in Hamburg, Studium Anglistik, Hispanistik, lebt in Berlin. Veröffentlichungen von Kurzprosa, Krimis, Phantastik in Anthologien, u.a. „Mein schwules Auge“, „Tatort Internet“ (Kärntner Krimipreis), „Mords Apfel“ (Sieben Verlag), „Kühner Kosmos“ (Landbeck Verlag). Zuletzt erschienen phantastische Geschichten um den Inquisitor Abelardus Herrlich in „Avatare, Roboter“ (Wendepunkt Verlag) und „Eintauchen“ (ViaTerra Verlag). Der Mystery-Roman „Rönum“ erschien 2015 bei O’Connell Press. karweick@gmx.de

Kleierl, Markus Hans
*1972 in Amberg/Oberpfalz; lebt in Berlin und fotografiert mit einer Polaroid „Land350”-Kamera, Baujahr 1969/70. kleierl@outlook.com; www.hansland350.de

Kretschmar, Armin
*1964 in Essen, Grafikdesign-Studium an der FH Nürnberg, lebt und arbeitet in Kirchheim/Teck. armin-kretschmar@web.de

Kubicki, Carsten
*1967 in Bielefeld, lebt heute in Bonn. Neben kurzen Texten, u.a. in mehreren Anthologien, sind von ihm erschienen: „Letzte Runde“ und „Herbsterwachen“ als E-Books bei Amazon Kindle Edition. Außerdem schreibt er regelmäßig in seinem Blog alltaeglichesundausgedachtes.com.

Kunze, Horst
Pseudonym eines freien Schriftstellers und Sachbuchautors, der mehrere Jahre in Berlin gelebt hat. Veröffentlichung von Kurzgeschichten in „Mein Schwules Auge“ 10 und 11.

Lakolak, Karl
*1956 in Frankreich. Studium der Kunstgeschichte, lebt als Maler, Filmemacher, Fotograf, Video-Performance-Künstler und Dichter in Paris and Bordeaux. Er verbindet den Symbolismus von Malerei und Zeichnung (Simulacrum) mit dem realen menschlichen Körper zu Action Painting. karllakolak@gmail.com; www.lakolak.info 

Lang, Dirk
Berliner Autor, Maler und Fotograf. 2015 Gruppenausstellung in The Ballery, Berlin. spaeter@freenet.de

Luthardt, Thomas
*1950 in Potsdam, lebt seit 1953 in Berlin-Friedrichshagen. Arzt und Schriftsteller. Er veröffentlichte Gedichtbände, u.a. „Assistenz“ (Mitteldeutsche Verlag 1982), „Die Anderen sind immer wir“(MännerschwarmSkript 1988); „Gegenüber: ICH“ (Verlag der Nationen 1991), „Die weniger leichte Bewegung“ (Aphaia Verlag 2010), „Der Mond hält Hof“ (Verlag Hagen Friedrichs 2013) und zuletzt „Winterengel und sanfte Matrosen“ (Verlag Männerschwarm 2015). 

Lütjens, Christian
*
1978, rauscht seit zwölf Jahren durch die schwulen Medien. Nach Arbeiten für Hinnerk, Siegessäule und vergangene „Mein schwules Auge“-Ausgaben ist er inzwischen Redakteur beim Magazin MÄNNER. Für das Buchprojekt „Positive Pictures“, das er zusammen mit Paul Schulz verwirklichte, wurde er 2015 mit dem Medienpreis der Deutschen AIDS-Stiftung ausgezeichnet. Nebenbei arbeitet er als Ghostwriter u.a. für Mc Fitti und Tattoo-Krause.

Marcel und Pel
sind ein immer noch aufstrebendes Comicduo aus Berlin, das schon in „Mein schwules Auge“ 6, 7, 8, 10 und 11 mit Beiträgen vertreten war. www.marcel-und-pel.de

Marin Medina, Daniel
*1993 in Kolumbien. Bachelor of Fine Arts an der Parsons New School for Design, New York. Er lebt und arbeitet als Illustrator in Brooklyn. danielmarinmedina@gmail.com; www.danielmarinmedina.com

Merkt, Stefan
seit 1989 kreiert Stefan Merkt seine Kunstwerke aus gewöhnlichen Briefmarken. Mosaikartig werden von ihm hunderte dieser bunten Postwertzeichen zusammengefügt und übermalt. Neben abstrakten Arbeiten bevorzugt Stefan Merkt die Neuinterpretation von Comics, der Pop Art und Bilder des „Blauen Reiters“. Im Sommer 2015 eröffnete er in Berlin seine 800. Ausstellung. smerkt@stampagen.de; www.stampagen.de

Mikesch, Elfi
*1940 in Judenburg/Österreich. Fotografin, Filmemacherin (u.a. „ Marocain“, 1989, und „Mondo Lux – Die Bilderwelten des Werner Schroeter“, 2011) und Kamerafrau. Sie arbeitete vor allem mit ambitionierten Regisseuren wie Rosa von Praunheim („Härte“), Werner Schroeter („Malina“), Peter Lilienthal, Heinz Emigholz und Monika Treut („Gendernauts“) zusammen. 2014 erhielt sie den Spezialpreis des Teddy Awards für ihre künstlerische Lebensleistung.

Mogutin, Slava
* Kemerovo/Sibirien. Asyl in den USA, lebt in New York. Seine Fotografien wurden international ausgestellt und publiziert, u.a. veröffentlichte er die Fotobände „Lost Boys“ (2006) und „NYC Go-Go“ (2008), beide powerHouse Books, New York. Von 2005 bis 2015 Zusammenarbeit mit seinem Partner und Mitarbeiter Brian Kenny unter dem Teamnamen SUPERM. Im letzten Jahrzehnt wurden seine Fotografien und Multimediakunst u.a. ausgestellt im Yerba Buena Center for the Arts, San Francisco; Australian Centre for Photography, Sydney; Witte de With Center for Contemporary Art, Rotterdam; Moscow Museum of Modern Art; The Haifa Museum of Art, Israel und Museo de Arte Contemporáneo de Castilla y León, Spanien. slava.mogutin@gmail.com; www.slavamogutin.com

Mon Graffito
*1961. Grafiker, Fotograf und Filmemacher griechischer Abstammung mit Wohnsitz in den Niederlanden. rosebud@mongraffito.com; www.mongraffito.com

Montaser, Ben
*1984 bei Regensburg, lebt und arbeitet seit 2010 in Berlin. ben.fotograf.berlin@gmail.com 

Moreno Coronel, Sebastian
* in Mexiko, lebt als Maler und Schauspieler in Barcelona. semxc@yahoo.com; www.sebastianmoreno.com

Mozetič, Brane
*1958 in Slowenien. Schriftsteller, Verleger und Übersetzer. Bisher sind von ihm 13 Gedichtbände und drei Romane erschienen, die auch in viele andere Sprachen übersetzt wurden. Auf Deutsch sind von ihm u.a. die Romane „Schattenengel“ (2004) und „Die verlorene Geschichte“ (2006) sowie der Lyrikband „Banalien“ (Verlag Männerschwarm 2010) erschienen. Seit über 20 Jahren ist er in der Schwulenbewegung aktiv, u.a. als Mitveranstalter des schwul-lesbischen Filmfestivals in Ljubljana.

Ohlert, Joseph Wolfgang
*1991 in Prien am Chiemsee; nach dem Schulabschluss Regie- und Bühnenbildassistenz an Theatern in München und Berlin, außerdem Tätigkeiten bei diversen Filmproduktionen vor und hinter der Kamera. Seit 2012 Ausbildung an der Ostkreuz Fotografieschule in Berlin. Der Künstler versucht mit unterschiedlichen Medien dem Ursprung von Jugend, Schönheit und Kunst näher zu kommen. Er ist davon überzeugt, dass jedes Individuum einen „Nullpunkt“ besitzt, der bei jedem gleich ist und uns alle miteinander verbindet. www.josephwolfgang.ohlert.de

Pastrana, Gustavo
*1978 in Veracruz/Mexiko, Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Veracruz. Einzel- und Gruppenausstellungen in Mexiko, u.a. „Martirio“, inspiriert vom Leben des Heiligen Sebastian, des Schutzheiligen seiner Heimatstadt.

Phillips, Chris
*1988 in Brasilia. Fotograf, Filmemacher und Magister der Visuellen Anthropologie. Lebt in Berlin. Er hat das erotische Kunstprojekt „Pornceptual“ ins Leben gerufen und ist Gründungsmitglied der „Pornceptual“-Party-Reihe und Künstler-Online-Plattform. submit@pornceptual.com; www.pornceptual.com 

Plastargias, Jannis
*1975 in Kehl am Rhein, lebt in Frankfurt und arbeitet als freier Autor, Blogger und Kulturveranstalter. Er ist u.a. in der Jury des Jugendbuchpreises „Goldene Leslie“ und des JuLiP (Jugendliteraturpreis Frankfurt), ist Teil der „Lesebühne des Glücks“ („Diary Slam“, „Lite-Rad-Tour“) und der „Dichtungsfans“ („Undercover“). 2011 erschien sein erster Roman„Plattenbaugefühle“, seitdem veröffentlicht er regelmäßig neue Werke, zuletzt „RotZSchwul: Der Beginn einer Bewegung (1971-1975)“ im Querverlag. http://schmerzwach.blogspot.de/ 

Q.G. Li
* in Shanghai, dort Studium an der Kunstakademie. 2002 Umzug nach Österreich. Nach dem Abschluss des Studiums der Szenografie an der Akademie der bildenden Künste, Wien, lebt er dort als Künstler und Autor. liqiangang@yahoo.com; www.qgli.info

Rattke, Gwenael
* in Frankreich; graduierte in Visuelle Kommunikation an der Concordia University, Montreal; lebt und arbeitet in Berlin. Ausstellungen u.a. in den Galerien Knoth & Krueger, Exile Projects und Arratia Beer, Berlin; Skol, Montreal; YYZ Artists’ Outlet, Toronto, und Romer Young Gallery, San Francisco. 

Redlin, Rolf
*1958 als Sohn eines Hafenarbeiters in Hamburg. Er absolvierte ein naturwissenschaftliches Studium und veröffentlichte mehrere Sachbücher zu populären technischen Themen, u.a. fünf Motorradbücher. Redlin lebt in Hamburg und Nordwestmecklenburg. Echte Kerle bevölkern seine Romane „Bodycheck“, „Bullenbeißer“, „Bärensommer“ und „Sprachlos“, die bei Männerschwarm in Hamburg erschienen sind. www.rolf-redlin.de 

RGF + DDT
Roberto Gonzalez Fernandez und David Trullo arbeiten als Team unter dem Kürzel RGF + DDT (siehe Gonzalez Fernandez, Roberto und Trullo, David).

Richards, Robert W.
*1936 in Sanford/USA. Der Modezeichner und Illustrator lebt und arbeitet seit mehr als 50 Jahren in New York, wo er befreundete Hollywood- und Jazzstars wie Lena Horne, Peggy Lee und Sarah Vaughan porträtierte und Plakate und Schallplattencover entwarf. Ab den 1970er Jahren entstand zudem ein umfangreiches Werk erotischer Illustrationen. Richards ist Mitglied des Verwaltungsrates des Leslie Lohman Gay Art Museum New York, wo er 2015 die Ausstellung „Stroke“ kuratierte. Zahlreiche eigene Einzel- und Gruppenausstellungen in den USA sowie 2015 die Doppelausstellung „Allüren – Latin Lovers“ in Berlin. Publikationen u.a. „Allure“; „Stroke“; „Dirty little Drawings“ (alle im Verlag Bruno Gmünder). www.robertwrichardsart.com

Riviera, Fostter
*1989 in Portugal, lebt und arbeitet als Pornodarsteller und -produzent überwiegend in Köln. Produzent des Hustlaball Awards 2015. Die hier dokumentierten Pornoszenen wurden 2015 in Köln für „All Real Bareback“ aufgenommen. Standfotos von www.JUKEMAN.de; www.21x7.eu

Schemmerer, Richard
*1957 in München. Autodidakt, freiberuflicher Künstler seit 1999. Lebt in Portland/USA. Zahlreiche internationale Ausstellungen. Literarische Veröffentlichungen, zuletzt „Reconnection with the Power of Love“ sowie Fotobände, u.a. „ Art in the Streets“, „Double Take“ und „Califunia“. http://pdxart.blogspot.com

Schock, Axel
*1965, lebt und arbeitet in Berlin als Redakteur und Journalist. Mitherausgeber von „Mein schwules Auge“, ab Band 3. Diverse Buchveröffentlichungen u.a. „Schwules Wissen. 333 Antworten auf ungestellte Fragen“ (Bruno Gmünder, 2012), „Absolut Berlin. Das Berlin-Sammelsurium“ (Hirschkäfer Verlag, 2011), „Schwule Orte. 150 berühmt-berüchtigte Schauplätze“ (Querverlag 2007). Seit 2013 Organisator des internationalen poesiefestival berlin. Axel.Schock@web.de

Schommer, Jens
*1968 in Bernkastel-Kues an der Mosel. Studium Marketing-Kommunikation an der Westdeutschen Akademie für Kommunikation in Köln; lebt seit 2003 als Fotokünstler (Event-Fotograf) in Berlin. Auszeichnungen u.a. MannsBilder GayPhotoAward 2007; Gruppenausstellung Atelier CROSS ART Berlin. jens.schommer@gmx.de

Schwulbuch
*1979 in Magdeburg, Pseudonym eines Frankfurter Autors und Bloggers. Nach einigen Jahren in den Erziehungswissenschaften und dem Studium des Kreativen Schreibens widmet er sich von seiner Homebase am Main aus der international vergleichenden Peniswissenschaft und anderen nützlichen Dingen. Regelmäßig berichtet er von seinen Beobachtungen und Erkenntnissen auf seinem Blog schwulbuch.wordpress.de

Sechting, Oliver
*1975 in Göttingen. Filmschaffender und Autor.

Seipel, Spunk
*1972 in Hof an der Saale, lebt in Berlin, wo er als Künstler, Kurator und Journalist arbeitet. Ausstellungen u.a. in Berlin, München, Wien, London, Prag, Bukarest, Johannesburg und Kapstadt. spunkseipel@googlemail.com

Sixta, Paul
*
1979 in den Niederlanden. Graduierte 2003 an der Audio-Visuellen Fakultät St. Joost in Breda und arbeitet als Filmemacher und Fotograf. Seine Filme und Videoinstallationen wurden weltweit auf Festivals und in Museen gezeigt und haben mehrere Preise gewonnen. Seine Arbeiten, in denen er sensitive Themen behandelt und Beziehungen erforscht, bewegen sich zwischen visueller Anthropologie und Performancevideos. mail@paulsixta.com; www.paulsixta.com 

Steger, Marcel
*1973 in Issum am Niederrhein, seit Mitte der 1990er Jahre Berliner Stadtpflanze. Die Theorie des Kunstgeschichtsstudiums fand er einschläfernd, deshalb wechselte er in die Praxis und klemmte sich hinter die Kamera. Seit seinem Abschluss als Fotodesigner beim Lette-Verein Berlin beackert er das weite Feld zwischen Kunst und Kommerz. lichthupe@web.de

Stephan, Dennis
*1989 an einem viel zu warmen Januartag in Berlin, studierte Journalistik/Medienmanagement in Magdeburg und arbeitet heute als Autor, freier Journalist und Redakteur für diverse Lifestylemedien, u.a. für die Magazine MÄNNER und Vangardist. 2013 erschien sein Debütroman „Der Klub der Ungeliebten“ (Incubus Verlag). Kurzgeschichten erschienen u.a. in „Mein schwules Auge“ 10 und 11 sowie in der Anthologie „Vom Erwachsensein“. Zurzeit arbeitet er mit dem Kollegen Christian Ludwig an einem Briefroman und schreibt an seinem nächsten Werk. 

Stressenreuter, Jan
wohnt mit seinem Mann in Köln und setzt sich in Romanen immer wieder mit schwulem Leben in Deutschland auseinander, mal humorvoll, mal kritisch. Veröffentlichungen zuletzt „Mit seinen Augen“ (2008), „Wie Jakob die Zeit verlor“ (2013), „Haus voller Wolken“ (2015), alle im Querverlag, Berlin. In der Reihe quer criminal erschienen ebenfalls beim Querverlag seine Krimis „Aus Rache“ (2009), „Aus Angst“ (2010), „Aus Wut“ (2011). Mehr zum Autor unter www.stressenreuter.de

Sumarno, Devin
*1986, arbeitet nach dem Studium der Literatur- und Buchwissenschaft als Cheflektor für den Ylva Verlag. Veröffentlichte eine Reihe von Kurzgeschichten, hauptsächlich in Anthologien mit queerem Hintergrund, und wird das so lange tun, bis der erste Roman endlich fertig wird. Weitere Informationen: devinsumarno.wordpress.com; Micro-Fiction-Blog mit Gelegenheitsprosa: devinsumarno.blogspot.de

Taubert, Max
*1989 in Berlin, Moderator und von 2011 bis 2012 als Regieassistent bei der Rosa von Praunheim Filmproduktion tätig. U.a. Mitarbeit im Jahr 2012 für den Dokumentarfilm „Gottfried & Max“, dem Generationsporträt zweier schwuler Männer. Im Jahr 2013 entstand in Zusammenarbeit mit Oliver Sechting der Dokumentarfilm „Wie ich lernte, die Zahlen zu lieben“.

Thiel, Stefan
*1965 in Berlin, lebt in Berlin. Ausstellungen im In- und Ausland seit 1991. Arbeiten in öffentlichen Sammlungen: Neue Nationalgalerie, Berlin, Sammlung des deutschen Bundestages, Kunstsammlung Neubrandenburg. Die abgebildeten Arbeiten sind Teil der Werkserie „Black Facebook“. Sie entstand in der Auseinandersetzung mit der um die Jahrhundertwende vom 18. auf das 19. Jahrhundert aufkommenden Mode unter Studenten, als Zeichen der Freundschaft einander die eigene Silhouette zu schenken. Die so entstandene Sammlung wurde von einem Buchbinder zu einem „album amicorum“ gebunden und war rückblickend ein Dokument sozialer Akzeptanz und Kompetenz. Im „Black Facebook“ werden heutige Bewerbungsbilder um sexuelle Kontakte aus Profilen schwuler Internetforen und ihre Figuren in der Technik des Schattenrisses weiterentwickelt und auf Muster der Selbstdarstellung untersucht. thiel-stefan@gmx.dewww.semjoncontemporary.com

Ton of Holland
bürgerlich Ton Hoogerwerf, lebt in Den Haag, Niederlande. www.tonofholland.nl 

Trullo, David
*1969 in Madrid; lebt dort als Fotograf. Zahlreiche Ausstellungen in Spanien, Europa sowie Nord- und Südamerika, auf Kunstmessen wie ARCO, Estampa und Photo España in Spanien sowie der Art Miami und The Armory Show in den USA. Stipendiat des Museum of Modern Art in Dublin 2002 und der Karl-Hofer-Gesellschaft Berlin 2010. www.davidtrullo.com 

Udall, Tyler
lebt in Vancouver/Kanada als Fashion Director, Autor und Fotograf. Seine vielgestaltige Karriere im Modebusiness hat ihn zu einem begehrten Fotografen und Kreativdirektor für viele bekannte Mode- und Lifestylemagazine gemacht. www.tylerudall.com

Walther, J.
*1977 in der Oberlausitz, wo sie immer noch lebt. Seit 2008 erschienen Beiträge in zahlreichen Anthologien, darunter in verschiedenen Ausgaben von „Mein heimliches/lesbisches/schwules Auge“. Romane: „Benjamins Gärten“ (Debütverlag 2010), „Im Zimmer wird es still“ (Bruno Gmünder Verlag 2011) und zuletzt „Nur eine Frage der Liebe“. Die hier erschienenen Auszüge sind Teil einer in Arbeit befindlichen Erzählung. www.janas-seiten.de

Walther, Martin
*1985. Der Bauernsohn kommt aus Bern, hat sich in Basel zum Chemielaboranten ausbilden lassen und später Fotografie an der Zürcher Hochschule der Künste studiert. Er lebt und arbeitet in Zürich. martin.walther.mail@gmail.com 

Wandrag, Jan
* in Südafrika, lebt in New York. Einzel- und Gruppenausstellungen in den USA, in Afrika und Europa. Seine Filmarbeiten wurden auf Festivals in New York, Los Angeles, Chicago, Madrid, Paris und Berlin gezeigt. Aktuell arbeitet er an einem Fotoband über Kuba. www.janwandrag.com

Weiß, Tomka
arbeitet als Künstler und Aktivist mit Performances, multimedialen Installationen und visuellen Medien. Im Fokus seiner künstlerischen Arbeit stehen Gender, Körper, Politiken. Er interessiert sich für „Normalität“, das „Unnormale“, Ausnahmen, Leerflächen, Übersetzungen, Assoziationen. Weiß ist Mitherausgeber des Buches „Sissy Boyz. Queer Performance“ (Thealit Bremen 2011). Als Einzelkünstler und in verschiedenen Kooperationen hat er an zahlreichen Ausstellungen und Publikationen mitgearbeitet. Er kooperiert seit 2011 mit der Fotografin Alex Giegold unter dem Namen „Giegold & Weiß“. tomec-weiss@gmx.de; www.tomka.tomec-weiss.de 

Whitfield, Tony
* in Philadelphia. Der Künstler, Designer und Autor lebt in Brooklyn/New York und lehrt seit zwei Jahrzehnten als Professor für Kunst und Design an der Parsons New School for Design. Einzel- und Gruppenausstellungen in den USA, Europa und Lateinamerika. tonywhitfield2012@gmail.com; www.tonywhitfield.com

Zambardi, Vittorio
*1977 auf Ischia/Italien. Studium der Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Gerhard Merz und Meisterschüler bei Prof. Herbert Brandl; lebt und arbeitet in Berlin. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, u.a. Galerie Samuelis-Baumgarte, Bielefeld; Rosenberg Gallery, New York und Ihsan Alisan Projects, Düsseldorf/Berlin. www.vittoriozambardi.com

Zerah, Etienne
*1977 bei Genua/Italien, lebt in Berlin. Studium am Liceo Artistico Paul Klee und an der Accademia Ligustica di belle Arti, Genua. Zahlreiche Ausstellungen in Italien und Deutschland. info@etiennezerah.com, www.etiennezerah.com